Unterbringung

Voraussetzungen und Bestimmungen für die Unterbringung

Damit die Aufnahme in einem stationären Hospiz stattfinden kann, gelten grundsätzliche Voraussetzungen, die einzuhalten sind. Es werden nur Menschen aufgenommen, die an einer schweren und unheilbaren sowie bereits weit fortgeschrittenen Krankheit leiden. Es darf keinerlei Bedarf mehr an einer Krankenhausbehandlung vorliegen und darüber hinaus ebenfalls keine Möglichkeit der ambulanten Versorgung im eigenen Haushalt
oder bei der Familie des Versicherten bestehen. Sollte dies jedoch der Fall sein, dann übernimmt eine Einrichtung der ambulanten Hospize die Betreuung des Patienten. In einem Hospiz aufgenommen werden kann der Patient nur durch eine ärztliche Verordnung des behandelnden Arztes. Hierin muss die Diagnose wiedergegeben werden, aber ebenso muss die Notwendigkeit der Pflege in einem Hospiz deutlich vom Arzt ausgesagt und befürwortet werden. Aufgrund dieser Verordnung wird dann der entsprechende Antrag, der entweder bei der gesetzlichen Krankenkasse oder ebenfalls beim Hospiz erhältlich ist, ausgefüllt und gestellt. Ansprechpartner für die Stellung sind die gesetzlichen Krankenkassen oder Pflegekassen.